Jünger riechen mit Grapefruitduft

Es gibt Tage, da fühlt man sich richtig alt und wenig attraktiv. Schnelle Abhilfe verspricht dann nicht der Dermatologe, sondern die Parfümerie! Grapefruit- und Zitrusdüfte können uns offensichtlich um Jahre jünger machen – ganz ohne Spritzen und Schnitte. Das mag zunächst verwundern, doch schon lange weiß man, dass Gerüche wie beispielsweise Grapefruitduft unbewusst unser Verhalten steuern und unsere Stimmung beeinflussen.

Düfte beeinflussen unser Handeln

Aromatische Düfte werden im Handel erfolgreich eingesetzt, um das Kaufverhalten zu beeinflussen. So halten sich Kunden in parfümierten Geschäften länger auf und geben mehr Geld aus als in unbedufteten Kaufhäusern. Autohändler helfen dem Kauferfolg mit nach Echtleder riechenden Sprays nach. Bäckereien regen den Appetit ihrer Kunden mit Vanilleduft an und steigern so den Umsatz. Aber auch auf unser psychisches Befinden, auf Konzentration und geistige Leistungsfähigkeit nehmen die Düfte Einfluss. Die Psychiatrie-Professorin Susan Schiffman von der Duke University in Durham stellte fest, dass Maiglöckchen- und Pfefferminzduft die Aufmerksamkeit bei eintönigen Bildschirmtätigkeiten steigern. Sekretärinnen machen nur halb so viele Schreibfehler, wenn sie Zitronenaroma einatmen.

Verjüngende Damendüfte mit Citrus- oder Grapefruitnote

Doch können Düfte die Wahrnehmung anderer wirklich so trüben, dass diese das Alter ihres Gegenübers falsch einschätzen? Offensichtlich schon. Vor allem der Geruch nach rosa Grapefruit lässt Frauen um sechs Jahre jünger erscheinen, stellten amerikanische Duftforscher in einer Studie fest. Aber auch Männer kommen mit zitronigen Duftkomponenten fast drei Jahre besser weg.

Grapefruit- und Zitrusdüfte verjüngen um Jahre

Der Chicagoer Neurologe, Psychiater und Leiter der „Smell and Taste Treatment and Research Foundation” Alan Hirsch untersuchte die Wirkung von Düften an unterschiedlichen Testpersonen. Diese trugen OP-Masken, die mit den entsprechenden Gerüchen präpariert waren, und sollten das Alter von Personen auf Fotos schätzen. Bei den meisten Düften ließen sich keine auffälligen Abweichungen zwischen realem und geschätztem Alter feststellen. Nur mit dem Grapefruitduft und in anderen Untersuchungen auch mit Zitrusdüften in der Nase schätzten die Betrachter die Gesichter prompt um Jahre jünger. Auffallend war allerdings, dass dieser Effekt nur bei der Betrachtung von Bildern des anderen Geschlechts funktionierte. Wurden Fotos von Geschlechtsgenossen oder -genossinnen vorgelegt, wurde deren Alter auch mit Grapefruitduft nur zwischen drei und acht Monaten jünger angegeben.

Verjüngende Herrendüfte mit Citrus- oder Grapefruitnote

Effekte auf Wahrnehmung

Aber warum wirken bestimmte Gerüche scheinbar besser als jede Anti-Aging-Creme? Zitrusdüfte spielen unserem Gehirn anscheinend einen Streich. Sie beeinflussen das Bild, welches wir von unserer Umwelt und unseren Mitmenschen haben. Alan Hirsch vermutet, dass bestimmte Gerüche auch die Wahrnehmung von Farben und Licht verändern können. Tragen Testpersonen Düfte mit diesen Komponenten, erscheinen sie dem anderen Geschlecht deutlich jünger, als es ihrem wahren Alter entspricht. Allein daran, dass wir einen angenehmen Geruch mit einer angenehmen Person verbinden, kann es nicht liegen. Selbst auf Testpersonen, die Grapefruitgeruch nicht mochten, hatte der Duft den gleichen Effekt. Andere Duftkomponenten wie Traube, Pfefferminz, Lavendel, Banane, aber auch Gurke oder Brokkoli führten die Testpersonen hingegen nicht an der Nase herum. Die Wirkung ist übrigens zwischen 17 und 19 Uhr am intensivsten, denn dann funktioniert unser Geruchssinn am besten.

Quelle:

Sowndhararajan, K, KimS (2016) Influence of Fragrances on Human Psychophysiological Activity: With Special Reference to Human Electroencephalographic Response. Sci Pharm. 84(4): 724–752.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5198031/#

PTA-Forum: Duftforschung – Die Kraft der Düfte. https://ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-082015/die-kraft-der-duefte/